Planen und Bauen

Mein Auf­trag an Mar­gret Rig­gert war zunächst, das von mir aus­ge­such­te Haus und Gelän­de zu begut­ach­ten. Ich habe sie dann als Archi­tek­tin enga­giert und easy going hat den gro­ßen Umbau gemacht. Mir war damals wich­tig, dass die­ses Haus für ver­schie­de­ne Lebens­si­tua­tio­nen funk­tio­nie­ren kann (allein, Part­ner und Kin­der, Hund …), das haben wir durch­ge­spro­chen und Mar­gret hat dazu den Plan ent­wor­fen. Die Pla­nungs­pha­se hat cir­ca drei Mona­te gebraucht, es war toll zu sehen, wie eine Linie auf der Zeich­nung den gan­zen Raum veän­dern kann und wie sich das Haus wei­ter­ent­wi­ckelt. Jetzt ist das Haus so, dass zum Bei­spiel Erd­ge­schoß und ers­te Eta­ge getrennt bewohnt wer­den könn­ten.

Für die Bau­stel­le hat Mar­gret Rig­gert auch ande­re Fach­leu­te ins Boot geholt, die Koor­di­na­ti­on und das Mit­ein­an­der war immer im Fluss. Das Beson­de­re an der Bau­stel­le war die Atmo­sphä­re, die Mög­lich­keit ange­lernt zu wer­den und mit­zu­ar­bei­ten, Ide­en selbst ein­brin­gen zu kön­nen, das Gefühl Hand in Hand gemein­sam etwas ent­ste­hen zu las­sen, was mit­ein­an­der wächst.

Ich habe mich nie mit etwas allein gelas­sen gefühlt, wenn es etwas Pro­ble­ma­ti­sches gab. Mar­gret Rig­gert hat von A-Z alles mög­lich gemacht, fach­lich und mensch­lich gese­hen – mit per­sön­li­chem und Her­zens-Enga­ge­ment.